2021

projekt.: Wie wir Nazis wurden

Bildausschnitt Plakat

›Wie wir Nazis wurden – eine dokumentarische Spurensuche‹

Lesung multimedial: Bei den Reichstagswahlen 1930 konnte die NSDAP ihren Stimmenanteil von 2,8 auf 18,3 Prozent erhöhen. Auch in Bielefeld lag die Steigerung ähnlich hoch wie im Reichsdurchschnitt. Welche Motivationen, welche sozialen und ökonomischen Voraussetzungen beförderten diesen enormen Stimmenzuwachs? In ihrer multimedialen Lesung nutzt die Künstler:innengruppe Projekt.: zeitgenössische Quellen, um einen Blick ins Jahr 1930 zu werfen. Zeitungsartikel, Tagebücher, private Aufzeichnungen früher Nationalsozialist:innen und wissenschaftliche Analysen der Zeit vermitteln einen atmosphärisch dichten Einblick und sind das lebendige Gerüst des spannenden Theaterabends.

Auf der „Bühne“ sind: Josef Bäcker, Silvia Bose, Friedrich Brünger, Annelie Buntenbach, Aiga Kornemann, Salina Sahrhage, Bernhard Wagner, Dietlind Wild und Heiner Wild.

Wissenschaftliche Beratung: Bernd J. Wagner

Konzept, Video und Regie: Matthias Harre

Wie wir Nazis wurden wird gefördert von der LAG Soziokultur NRW und ist eine Kooperation der Bürgerinitiative Bürgerwache e. V., dem Stadtarchiv Bielefeld und der Künstler:innengruppe Projekt.:

Spieltermine

24.09. / 8.10. / 18.11.2021 20 Uhr
Eintritt: 12/6 Euro, in der Bürgerwache Bielefeld
Nur Vorverkauf, keine Abendkasse, 3G. Anmeldung: kultur@bi-buergerwache.de, fon 0521.132727

Flyer als PDF (200 kb)

Info für Veranstalter*innen

Unsere szenischen Lesungen benötigen in der Regel ein Spielfläche von 4x3 Metern und eine Rückwand (Farbe egal) als Projektionsfläche. Der Vorstellungsraum muss verdunkelbar sein. Beamer, Licht- und Tonanlage können mitgebracht werden. Wenn beides am Spielort vorhanden ist, benötigt die Tonanlage für ›Wie wir Nazis wurden‹ 2 Mikrophon-Eingänge und 1 Aux-Eingang.